0 of 0 for ""

Erster Spatenstich für Freiflächen-Photovoltaikanlage in Brandenburg

Veröffentlicht am: 29/01/2024

In der Gemeinde Kasel-Golzig im Landkreis Dahme-Spreewald in Brandenburg soll eine Freiflächen-Photovoltaikanlage zur Erzeugung von Solarstrom errichtet werden. Am Freitag, 26.01.2024 konnte der offizielle Beginn der Bauarbeiten der Photovoltaikanlage in Schiebsdorf mit einem symbolischen ersten Spatenstich gefeiert werden. Die Sweco GmbH unterstützt die Umsetzung des Projekts bereits seit 2022 in verschiedenen Bereichen.

Anlage zur Erzeugung von Solarstrom für mehr Klimaschutz

Auf dem 83 Hektar großen Grundstück in der Gemeinde Kasel-Golzig, das im Süden des Ortsteils Schiebsdorf außerhalb des Siedlungszusammenhanges liegt, ist eine Freiflächen-Photovoltaikanlage zur Erzeugung von Solarstrom geplant. Die Anlage wird vom internationale Solarentwickler ib vogt GmbH gebaut und betrieben. Eingesetzt werden rund 211.000 Solarmodule inklusive Stützkonstruktion und 528 Wechselrichter mit einer spezifischen Leistung von circa 122 MWpeak.

 

Erster Spatenstich für Freiflächen-Photovoltaikanlage in BrandenburgDer Solarpark soll rund 120 Mio. Kilowattstunden (kWh) Strom pro Jahr produzieren und kann so mit umweltschonender Energie rund 48.000 Tonnen CO₂ einsparen. Mit der Errichtung der Anlage werden außerdem die Klimaschutzziele des Landes Brandenburgs unterstützt, das bis zum Jahr 2030 den Anteil erneuerbarer Energien an der Stromversorgung auf 65 Prozent erhöhen möchte. Auch die Gemeinde wird von der Errichtung der Anlage profitieren, da diese pro Kilowattstunde eine Zahlung erhalten wird und somit Einnahmen generieren kann.

Sweco hat die Anlagenplanung bereits seit dem Jahr 2022 bei der Antragserstellung unterstützt, Blend-, sowie Brandschutz- und Lärmgutachten erstellt und das Projekt bis zum Erhalt der Baugenehmigung begleitet. Aktuell unterstützen Swecos Fachleute die Bauleitung bei allen genehmigungsrechtlichen Fragen, übernehmen die ökologische Baubetreuung, die Bodenschutzfachliche Betreuung, das Monitoring für die Kabeltrasse, die Betreuung der Löschwasserbrunnen und die baubegleitende Betreuung der Anforderungen zum Schutz der Gesundheit und Umwelt sowie der Arbeitssicherheit.

Wichtiger Meilenstein für die Errichtung der Photovoltaikanlage

„Das Genehmigungsverfahren verlief außergewöhnlich problemlos. Lediglich der Brandschutz stellte eine Herausforderung dar, da die ursprünglich geplante Trinkwasserleitung die auch zu Brandschutzzwecken dienen sollte, vorerst nicht genehmigt wurde. In Absprache mit der Feuerwehr wurde sich auf Löschwasserbrunnen geeinigt, somit konnte diese Herausforderung schnell bewältigt werden. Wir freuen uns sehr, dass mit dem ersten Spatenstich nun ein wichtiger Meilenstein für die Errichtung der Photovoltaikanlage erreicht wurde“, sagt Helmut Perk, Teamleiter Raum- & Umweltplanung bei Sweco in Rietschen.

Aktuell ist geplant, die Bauarbeiten voraussichtlich bis Mitte 2024 zu beenden.

 

Erster Spatenstich für Freiflächen-Photovoltaikanlage in Brandenburg

Nicht gefunden, was Sie suchen?

Hinterlassen Sie hier Ihre Daten – unsere Expert*innen helfen Ihnen gern weiter. Wir sorgen dafür, dass Sie mit der richtigen Person in Kontakt kommen. Vielen Dank!
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.