0 of 0 for ""

Aktuelles

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie die Stadt der Zukunft aussehen wird?

Wir machen nichts anderes – jeden einzelnen Tag. Was wir uns denken, wie wir es realisieren und welche Lösungen dabei entstehen, erfahren Sie hier.

Alle sehenNews

Sweco plant Schleusen am Dortmund-Ems-Kanal doppelter Spatenstich für Schleusen Rodde und Venhaus

Am Donnerstag, 22.Oktober 2020 wurde der doppelte Spatenstich für die Schleusen Rodde in Nordrhein-Westfalen und Venhaus in Niedersachsen vollzogen. Anwesend waren Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Niedersachsens Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann, Dr. Hendrik Schulte, Staatssekretär im NRW-Verkehrsministerium und Prof. Dr.-Ing. Hans-Heinrich Witte, Präsident der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt. Die Sweco GmbH ist im Rahmen des Projektes in einer Ingenieurgemeinschaft tätig und mit der Federführung sowie der Gesamtprojektleitung betraut. Mehr lesen

Wechsel in der Geschäftsführung der Sweco GmbH

Frau M. A. Ina Brandes, hat die Sweco GmbH als Geschäftsführerin zum 28. Oktober 2020 verlassen. Herr Dr.-Ing. Karsten Gruber, der bereits seit mehr als sieben Jahren als Geschäftsführer im Geschäftsfeld Transport & Mobilität der deutschen Sweco GmbH tätig ist, übernimmt zusätzlich übergangsweise die Rolle des Sprechers der Geschäftsführung und wird außerdem Mitglied des Executive Teams Sweco Group. Der Prozess zur Auswahl eines neuen Sprechers der Geschäftsführung ist angelaufen. Mehr lesen

Feierliche Einweihung des Chiemseehospizes Bernau

Am Dienstag, den 27.10.2020, fand in Bernau am Chiemsee die feierliche Einweihung des Chiemseehospizes statt. Aufgrund der derzeitigen Umstände kamen die Beteiligten lediglich in kleinem Kreis und zur kirchlichen Weihe des Neubaus zusammen. Mehr lesen

Unsere Städte: Ökologische Wüsten oder artenreiche Oasen?

UN-Generalsekretär António Guterres erklärte kürzlich, dass der Erhalt der Biodiversität enorm wichtig sei, um den Klimawandel einzudämmen und Pandemien zu verhindern. Im neuen Urban Insight-Artikel zeigt Sweco, wie wir unseren derzeitigen Gestaltungsansatz von Städten überdenken können, um zukünftig mehr auf Biodiversität zu bauen. Innovative Design- und Planungslösungen setzen auf die Vorteile von Biodiversität zur Förderung unserer Gesundheit und Schonung unserer Umwelt. Mehr lesen

Grundsteinlegung für den Neubau für Innere Medizin und Geriatrie in Zwickau

Am 24. September 2020 wurde der Grundstein für den Neubau für Innere Medizin und Geriatrie am Heinrich-Braun-Klinikum in Zwickau gelegt. Sweco übernimmt für dieses Projekt als Architekt die Leistungsphasen 1-8. Während der Grundsteinlegung sprachen zur Begrüßung der Gäste die Krankenhausleitung, der Aufsichtsratsvorsitzende Lutz Feustel sowie Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß. Es folgte eine feierliche Rede des HBK- Geschäftsführers Dipl.-Kfm. Rüdiger Glaß und schließlich das Befüllen und Einbringen der Zeitkapsel durch die Oberbürgermeisterin, den Aufsichtsratsvorsitzenden, die Geschäftsführer des HBK, die beiden Chefärzte sowie durch Swecos Geschäftsführer Heinz Mornhinweg. Mehr lesen

Kölner Krematorium nach Sanierung offiziell eröffnet

Am Dienstag, 11. August 2020 lud die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker die Öffentlichkeit im Rahmen einer Pressekonferenz ein, das final sanierte Kölner Krematorium zu besichtigen. Das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen in Köln beauftragte 2015 die Sweco GmbH mit einer Potenzialanalyse und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung des dortigen Krematoriums, und gab so den Startschuss zur Sanierung dieses wichtigen Bestandteils der Kölner Trauerkultur. Mehr lesen

Spendenaktion: Sweco-Mitarbeiter unterstützen einander in der Krise

Nach wie vor stellt die Corona-Krise alle vor große Herausforderungen. Vor allem Eltern, die aufgrund der bereits sehr lange anhaltenden Schul- und Kitaschließungen oder der diesjährigen Sommerferien ihre Kinder Zuhause betreuen müssen, können nicht immer ihrer regulären Arbeitszeit nachkommen Minusstunden sind oft unausweichlich. Ähnlich geht es aber auch Personen, die sich aufgrund der geschlossenen Tagespflege stärker um ihre nahen Angehörigen kümmern müssen. Mehr lesen

Städte müssen sich gegen zunehmende Hitzewellen wappnen

Das Coronavirus hat ältere Bürger als eine Hochrisikogruppe exponiert, aber ein immer wärmer werdendes Europa stellt eine weitere ernsthafte Bedrohung dar. In Europa sterben mehr Menschen durch Hitzewellen als durch alle anderen Naturkatastrophen zusammen. Wir müssen mehr tun, um uns darauf vorzubereiten und unsere Städte für die Zukunft gut aufzustellen. Zu diesem Ergebnis kommt Swecos neuer Urban Insight-Artikel. Mehr lesen