Aus Grontmij wird Sweco – Umfirmierung in Deutschland

/siteassets/news/marktposition770x380.jpg

Aus Grontmij wird Sweco – Umfirmierung in Deutschland

2 März 2016
Bremen. Die Grontmij GmbH, einer der größten Anbieter von Ingenieurdienstleistungen in Deutschland, firmierte am 01.03.2016 um zur Sweco GmbH. Die Umfirmierung ist ein wichtiger Schritt im Zusammenwachsen mit der Sweco-Gruppe, die am 01.10.2015 den niederländischen Mutterkonzern der Grontmij GmbH, die Grontmij N.V., übernommen hat. Seit gestern trägt nun auch die deutsche Tochtergesellschaft den Namen der Konzernmutter. Die Sweco GmbH ist auch weiterhin eine in Deutschland eingetragene Kapitalgesellschaft, die ihre Beratungsleistungen nach den Grundregeln der Freiberuflichkeit und der Unabhängigkeit von Hersteller- und Lieferanteninteressen erbringt.

Die Umfirmierung erfolge in bestem beiderseitigem Einvernehmen, betont Ina Brandes, Sprecherin der Geschäftsführung der Sweco GmbH und President Central Europe der Sweco AB. „Die europäischen Ingenieurmärkte konsolidieren sich zurzeit. Da wollen wir auch weiterhin ganz vorne mitspielen.“ Brandes zeigt sich überzeugt, dass die gemeinsame Leistungspalette von Sweco und der ehemaligen Grontmij am europäischen Markt ein einzigartiges Angebot für die Kunden darstellt. „Rund 14.500 Mitarbeiter bringen ihr gesamtes Know-how ein, um gemeinsam qualitativ hochwertige Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft zu entwickeln.“ Dabei stellt Brandes besonders heraus, dass die Nähe zum Kunden durch eine dezentrale Organisationsstruktur in vollem Umfang aufrechterhalten werde. Derzeit verfügt das Unternehmen in Deutschland über mehr als 30 Standorte mit rd. 800 Mitarbeitern. Weitere Büros sind geplant.

Tomas Carlsson, CEO der Sweco AB, gratuliert den deutschen Kolleginnen und Kollegen und heißt sie bei Sweco herzlich willkommen: „In Schweden ist Sweco der zweitbeliebteste Arbeitgeber nach Google. Das ist ein hoher Anspruch, den wir auch gegenüber den neu hinzukommenden Kollegen in Deutschland einlösen werden.“ Die Portfolios beider Unternehmen und ihre regionalen Schwerpunktsetzungen ergänzten sich gegenseitig ganz hervorragend, so Carlsson. „Unsere Kunden profitieren von einer nie dagewesenen Palette an Architektur- und Ingenieurleistungen für sämtliche Leistungsphasen.“

Sweco plant und gestaltet das Lebensumfeld für heutige und kommende Generationen. Das Unternehmen schafft nachhaltige Gebäude und effiziente Infrastruktur und stellt die Versorgung mit Strom und sauberem Wasser sicher. Mit 14.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 15 Ländern bietet es seinen Kunden das passende Fachwissen für Vorhaben aller Größenordnungen. Weltweit führen die Experten der Sweco Projekte in 70 Ländern durch. Sweco ist der führende europäische Anbieter für Architektur- und Ingenieurdienstleistungen mit einem Umsatz von rund 1,7 Mrd. € (pro forma 2014). Das Unternehmen ist im NASDAQ OMX Stockholm AB gelistet.