Neubau des Fachpflegeheims „Abt-Siard-Haus“, geplant von Sweco Architects, begeht feierlich das Richtfest

/siteassets/news/190705_schussenried_770x380.jpg

Neubau des Fachpflegeheims „Abt-Siard-Haus“, geplant von Sweco Architects, begeht feierlich das Richtfest

5 Juli 2019
Im April 2018 war Baubeginn, nun konnte bereits das Richtfest gefeiert werden: Am 26. Juni wurde auf der Baustelle des ZfP Südwürttemberg in Bad Schussenried die Fertigstellung des Rohbaus des von Sweco Architects geplanten neuen Fachpflegeheims „Abt-Siard-Haus“ zelebriert. Der zukünftige Neubau befindet sich unmittelbar neben der denkmalgeschützten Klosteranlage, eingebettet in eine idyllische Parkanlage, und wird den künftigen Bewohnerinnen und Bewohnern ein Höchstmaß an Wohnqualität bieten.

Mit dem Entwurf schuf Sweco einen zurückhaltenden Baukörper, der sich behutsam in die von Grünflächen durchzogene Umgebung einfügt. Der campusartige Komplex des ZfP, im Zentrum von Bad Schussenried, wird so um eine Einrichtung zur dauerhaften Betreuung psychisch kranker Menschen ergänzt.

Bei der Planung stellten die Vorgaben des Landesdenkmalamts eine besondere Herausforderung dar: Aufgrund der Nähe zu den Klosteranlagen mussten besondere Vorschriften hinsichtlich Form, Höhe und Gestaltung des Neubaus eingehalten werden. Der Bau besteht aus zwei rechtwinklig zueinander angeordneten, dreigeschossigen Gebäudeteilen sowie einem zweigeschossigen, pavillonartigen Anbau. „Während Innenhöfe, Loggien, raumhohe Verglasungen und eine bestmögliche Gebäudeausrichtung für viel Licht, Luft und Sonne sorgen, erlaubt die schlichte und kompakte Bauweise eine optimale Flächennutzung – so lässt sich ein größerer Abstand zum Baumbestand und den historischen Klosteranlagen realisieren“, erklärt Matthias Diemer, Architekt bei Sweco.

Die beiden Gebäudeteile besitzen jeweils einen zentral angeordneten Innenhof, um den sich insgesamt sechs Wohngruppen mit 15 Einzelzimmern sowie die Tagesräume gruppieren. Die 90 künftigen Bewohnerinnen und Bewohner wie auch die Mitarbeitenden profitieren von kurzen Wegen und einer optimalen Belichtung. Großzügige Verglasungen und Loggien sorgen für viel Tageslicht und schaffen Räume mit hoher Aufenthaltsqualität. Die Tagesförderstätte umfasst 29 Plätze für psychisch kranke Menschen, die ihren Tag nicht mehr alleine strukturieren können. Angeboten werden hauswirtschaftliche Tätigkeiten, Arbeits- und Ergotherapie und kreatives Gestalten.

„Der Neubau ist ein Schritt in Richtung Zukunft, da er dazu beiträgt, die Versorgung psychisch kranker Menschen in der Region zu verbessern“, erklärte ZfP-Geschäftsführer Dr. Dieter Grupp in seiner Ansprache während des Richtfests. Nach dem feierlichen Richtspruch von Hochbauleiter Rudolf Ruf der Firma Grüner und Mühlschlegel wurde schließlich bei strahlendem Sonnenschein die festlich geschmückte Richtkrone in den Himmel gehisst.

Cookie-Richtlinie

Unsere Website verwendet Cookies. Dadurch erhoffen wir uns Aufschluss über die Besucherzahlen. Wir verwenden diese Informationen dazu, um zu verstehen, auf welche Weise unsere Seite genutzt wird, und entsprechende Verbesserungen daran vorzunehmen. Die Cookies, die wir verwenden, speichern keine personenbezogenen Daten. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, können Sie diese in Ihrem Browser deaktivieren. Sie können dann immer noch unsere Website besuchen, Ihre Sitzung wird jedoch nicht ausgewertet.