Kooperationsabkommen mit der Pekinger Universität für Bauingenieurwesen und Architektur

/siteassets/news/181102_uni_peking_770x380.jpg

Kooperationsabkommen mit der Pekinger Universität für Bauingenieurwesen und Architektur

2 November 2018
Die Sweco GmbH hat im Beisein von Åsa Bergman, CEO von Sweco AB, ein umfangreiches Kooperationsabkommen mit der Pekinger Universität für Bauingenieurwesen und Architektur (Beijing University of Civil Engineering und Architektur) abgeschlossen.

Im Rahmen dieser Kooperation werden beide Partner u. a. gemeinsame Lösungen für die Transformation alter chinesischer Städte in grüne und ökologische Städte unter Bewahrung des kulturellen Erbes sowie für die Krankenhausplanung und der Krankenhausbau erarbeiten. Ein weiterer Aspekt umfasst die Implementierung von Managementprozessen.

„Wir wollen chinesisches und europäisches Know-how vereinen und voneinander lernen. Diese Kooperation bietet den idealen Rahmen zur Weiterentwicklung und damit zur Umsetzung wichtiger Nachhaltigkeitsziele. Mittelfristig wollen wir uns gemeinsam um neue Infrastrukturprojekte in Asien und Afrika bewerben“, erklärte Ina Brandes, Geschäftsführerin von Sweco.

Die Pekinger Universität für Bauingenieurwesen und Architektur ist eine anspruchsvolle Forschungs- und Innovationsplattform für namhafte Unternehmen und ausländische Wissenschaftler sowie wichtiger Partner im Rahmen der Transformationsprozesse der Stadt und im zukünftigen „Urban Design High-Tech Innovation Center“.

Mit ihrer Kompetenz in der nachhaltigen europäischen Stadtentwicklung  und Stadtmodernisierung wird Sweco die Universität in diesem Innovationszentrum unterstützen und ein gemeinsames Forschungs- und Kooperationsteam bilden, das Strategien für die nachhaltige Entwicklung für die chinesische Regierung erarbeiten soll. Ein weiterer Schwerpunkt umfasst die Kooperation mit dem Pekinger Jing Gong Institut für Architekturdesign und -forschung im Bereich der Krankenhausplanung. Auch hier sollen gemeinsam heutige Ansätze der Krankenhausplanung und des Krankenhausbaus weiterentwickelt werden.

Cookie-Richtlinie

Unsere Website verwendet Cookies. Dadurch erhoffen wir uns Aufschluss über die Besucherzahlen. Wir verwenden diese Informationen dazu, um zu verstehen, auf welche Weise unsere Seite genutzt wird, und entsprechende Verbesserungen daran vorzunehmen. Die Cookies, die wir verwenden, speichern keine personenbezogenen Daten. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, können Sie diese in Ihrem Browser deaktivieren. Sie können dann immer noch unsere Website besuchen, Ihre Sitzung wird jedoch nicht ausgewertet.