Smart Cities im Fokus der Standorteröffnung von Sweco in München

/siteassets/news/181107_eroeffnung_muenchen_770x380.jpg

Smart Cities im Fokus der Standorteröffnung von Sweco in München

7 November 2018
Im Rahmen eines Kundenevents wurden am Donnerstag, 18. Oktober 2018, die neuen Räumlichkeiten der Sweco GmbH in München eröffnet. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen von Veränderungen und Innovationen in urbanen Räumen.

„Smart City – Blickwinkel einer effizienten Entwicklung von Städten und Gemeinden“ so lautete das Motto der offiziellen Eröffnung des Sweco-Standortes in München. Hauptprogrammpunkt bildete die Podiumsdiskussion über „Veränderungen und Innovationen in urbanen Räumen“. Die Referenten – Thomas Schmid (Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Bauindustrieverbandes), Alanus von Radecki (Head of Urban Governance Innovation des Fraunhofer IAO | Morgenstadt-Initiative) und Stephan Landau (Ressortleiter Städtebau & Regionalentwicklung der Sweco GmbH) – erläuterten dabei unter anderem, was „Smart City“ für sie bedeutet.

„Der Begriff ‚Smart City‘ fing 2009/2010 an, sich zu verbreiten. Damals noch stark getrieben von IT-Unternehmen, die den Markt der Stadtentwicklung für sich entdeckt hatten“, erinnerte sich Herr von Radecki. „Dahinter standen handfeste Interessen, nämlich das Thema ‚Digitalisierung‘ in die Stadt und die Stadtentwicklung zu tragen. Mittlerweile ist der Diskurs in Europa viel stärker durch den Gedanken der Nachhaltigkeit und die Potenziale geprägt, die die Vernetzung von verschiedenen Technologien im Bereich einer zukunftsfähigen Stadt bieten kann.“

Herr Schmid wies darauf hin, dass auch der ländliche Raum beim Thema „Smart Cities“ eine wesentliche Rolle spielt. „Wir müssen das gemeinschaftlich betrachten und die Verbindungen sehen“, betonte er in der lebhaften Diskussion. Diesen Ansatz unterstützte auch Herr Landau: „Für mich persönlich geht es dabei weniger um technologische Entwicklungen oder wie man Technik in die Stadt bringen kann, sondern eher darum, sich grundsätzlich smart zu verhalten. Das bedeutet, dass man in der Planung den 360-Grad-Blick einnimmt und aus seinem konkreten Gewerk hinausschaut, dass man Stadt- und Regionalentwicklung zusammendenkt und vor allem eine partizipative Sichtweise einnimmt.“

Das offizielle Rahmenprogramm wurde abgerundet durch die Vorstellung der langfristigen Initiative „Urban Insight“, bei der Sweco aktuelle Themen aus der Bürgerperspektive aufgreift und den Einfluss verschiedener städtischer Strukturen auf den Alltag und die Lebensqualität von Bürgerinnen und Bürger in Europa untersucht. Das gesellige Get-together in den neuen Räumlichkeiten bildete den Abschluss der Feierlichkeit.

„Aufgrund der Verschmelzung der ehemaligen Ludes Generalplaner GmbH auf die Sweco GmbH, haben wir die beiden Münchener Standorte in diesem Jahr zusammengelegt“, erklärte Ina Brandes, Geschäftsführerin der Sweco GmbH. „Dadurch sind hier nun viele verschiedene Fachdisziplinen tätig. München ist sozusagen ein Vorzeigestandort geworden, der Swecos Geschäftsmodell sehr gut repräsentiert: Unsere Kollegen arbeiten fach- und disziplinübergreifend zusammen, um gemeinsam Lösungen zu entwickeln, die für den Kunden einen Mehrwert schaffen. Es freut uns ganz besonders, dass so viele Kunden, Freunde und Wegbegleiter beider Unternehmen gekommen sind, um dieses Event mit uns zu feiern.“

Foto: v. l. n. r.: Alanus von Radecki, Ina Brandes, Thomas Schmid und Stephan Landau
© Daniel Schvarcz

Cookie-Richtlinie

Unsere Website verwendet Cookies. Dadurch erhoffen wir uns Aufschluss über die Besucherzahlen. Wir verwenden diese Informationen dazu, um zu verstehen, auf welche Weise unsere Seite genutzt wird, und entsprechende Verbesserungen daran vorzunehmen. Die Cookies, die wir verwenden, speichern keine personenbezogenen Daten. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, können Sie diese in Ihrem Browser deaktivieren. Sie können dann immer noch unsere Website besuchen, Ihre Sitzung wird jedoch nicht ausgewertet.