Swecos Architekten erhalten Zuschlag für Erweiterung und Sanierung der Klinik Münchberg, LPH 6-9

/siteassets/news/200529_muenchberg_770x380.jpg

Swecos Architekten erhalten Zuschlag für Erweiterung und Sanierung der Klinik Münchberg, LPH 6-9

29 Mai 2020
Die in den Jahren 1992 - 2008 zuletzt teilsanierte Klinik Münchberg, Teil der Kliniken HochFranken in Bayern, soll nun in mehreren Bauabschnitten einer Gesamtsanierung unterzogen werden. Sweco konnte in einem öffentlich ausgeschriebenen Verhandlungsverfahren den Auftrag für die Leistungsphasen 6-9 für sich gewinnen. Der Entwurf für die vorgesehenen Umstrukturierungen stammt von H2M Architekten + Ingenieure GmbH in Zusammenarbeit mit sander.hofrichter architekten GmbH.

Die Klinik Münchberg, die ein breites Leistungsspektrum im Rahmen der Grund- und Regelversorgung anbietet, ist aufgrund baualtersbedingter Defizite dringend sanierungsbedürftig. Um einer hochwertigen medizinischen Versorgung auch weiterhin gerecht werden zu können, soll der Gebäudekomplex an den heutigen Standard angepasst werden. Vorgesehen ist eine stufenweise Sanierung auf dem bestehenden Areal.

Im ersten Bauabschnitt werden zunächst das alte Schulgebäude sowie das Schwesternwohnheim abgebrochen. Anschließend ist in dem freigewordenen Baufeld der Erweiterungsbau mit den Funktionseinheiten Notaufnahme, OP, Intensivstation sowie Räumen für die Funktionsdiagnostik und die Radiologie geplant. Des Weiteren sollen im Haupteingangsgebäude die Bereiche Verwaltung, Arztdienst und Cafeteria untergebracht werden. Die Sanierung und Erweiterung wird den Klinikstandort deutlich aufwerten. Die Bauarbeiten sind im Zeitraum von Dezember 2020 bis zum Gesamtfertigstellungstermin im Jahr 2024 geplant.

Abbildung: © Kliniken Hochfranken