0 of 0 for ""

Neubau (LMU) Klinikum Innenstadt

Universitätsklinikum München

Mit dem Neubau der Portalklinik wird die Grund- und Regelversorgung auf universitärem Niveau in den Fachrichtungen Innere Medizin, Chirurgie und Geburtshilfe qualitätsvoll sichergestellt, sowie die Forschung und studentische Ausbildung in der Innenstadt weiterentwickelt.

Uniklinik München Portalklinik

Fakten zum Projekt

  • Auftraggeber

    LMU Klinikum München vertreten durch das Staatliche Bauamt München 2

  • Ort

    Ziemssenstraße 1, 80336 München

  • Projektzeitraum

    07 / 2013 – 03 / 2020

  • Fachbereiche

    Architektur

  • Preise

    1. Preis Realisierungswettbewerb 2012

  • Fotograf

    Daniel Schvarcz

  • Unsere Leistungen

    Objektplanung Gebäude, Lph. 2-5

Im Zentrum Münchens ist auf beengtem innerstädtischem Grundstück, in unmittelbarer Nachbarschaft der denkmalgeschützten medizinischen Klinik, ein Neubau entstanden, der funktional und logistisch an die beste­henden Altbauten angeschlossen wurde und gleichzeitig die histo­rische Bausubstanz respektiert.

Uniklinik München Portalklinik

Der viergeschossige Baukörper ist als Eckbebauung ausgebildet, die die Baufluchten der Bestandsgebäude aufgreift und den Portikus des Klini­kums neu definiert. Durch die kompakte Bauweise ist sichergestellt, dass sich der Neubau in angemessener Entfernung zu dem denkmal­ge­schütz­ten Gebäude­komplex befindet. Hierdurch entsteht zudem ein attraktiver Stadtgarten, der der Durchwegung des Areals dient und einen Ort der Begegnung schafft.

Uniklinik München Portalklinik
Uniklinik München Portalklinik

Die Gebäudehülle wird geprägt durch schlanke, vertikal verbaute Kera­mik­elemente mit unregelmäßig angeordneten Kanneluren. Die als Fertig­teile ausgebildeten Keramikelemente mit oberem umlaufendem Gesims hingegen betonen die klare horizontale Gliederung der Geschosse.

Geschosshohe Lochfenster mit Metall-Glas-Fenstern, zugehörigen Metall­paneelen und außenliegendem Sonnenschutzlamellenbehang vervoll­ständigen das belebte und gleichzeitig klar strukturierte Fassadenbild. Für die Keramikfassade wurden dezente Naturtöne gewählt, so dass die Farb­gebung mit dem denkmalgeschützten Altbau der Medizinischen Klinik harmonisiert.

Uniklinik München Portalklinik
Uniklinik München Portalklinik

Der Haupteingang mit der zentralen Eingangshalle befindet sich in einem gläsernen Verbindungsbau, der über alle Ebenen als Bindeglied zwischen Neu- und Altbau fungiert. Neben dem Empfang werden von hier Service­einrichtungen angebunden. Durch die getrennten Zugänge für Liegend­kranke und ambulante Patienten, sowie das geplante Zwei­flursystem, wird die Trennung von gehfähigen Patienten und dem Betten­verkehr bereits bei der Aufnahme umgesetzt.

Die Zugangsfassade der Zentralen Notaufnahme, die Fassaden der Zwischen­­­­bauwerke West und Ost sowie auch das Erdgeschoss der Süd­seite und die Eingangsfassade wurden als Pfosten-Riegel-Fassaden mit geschosshoher Verglasung ausgebildet. Damit setzen sich diese Gebäude­­­teile vom übrigen Baukörper ab und machen Funktionen und Haupt­zu­gänge auch in der Fassade ablesbar.

 

Bauliche Kennzahlen

Bruttogeschossfläche
26.530 m²

Nutzfläche
12.732 m²

Uniklinik München Portalklinik
Uniklinik München Portalklinik
Uniklinik München Portalklinik
Uniklinik München Portalklinik

Nicht gefunden, was Sie suchen?

Hinterlassen Sie hier Ihre Daten – unsere Expert*innen helfen Ihnen gern weiter. Wir sorgen dafür, dass Sie mit der richtigen Person in Kontakt kommen. Vielen Dank!
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.