0 of 0 for ""

Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg

Bauherr

Landesbaubetrieb Sachsen-Anhalt, Magdeburg

Fachbereich

Architektur

Standort

Pfälzer Straße, 39106 Magdeburg

Projektdauer

2010 – 2014

Nutzfläche

2.700 m²

Unsere Leistungen

Objektplanung Gebäude und Innenräume, Lph. 2-8

Forschungsneubau Systembiologie

­­Der viergeschossige Baukörper des Forschungsneubaus Systembiologie fügt sich harmonisch in die Nachbar­bebauung ein und bildet durch seine Lage auf dem inner­städtischen Gelände die Eingangssituation des Uni­versitäts­campus. Der Laborbereich des Forschungs­neubaus gliedert sich in acht verschiedene Forschungs­gruppen, die zur Otto-von-Guericke-Universität Magde­burg gehören und aus experimentell und theo­retisch arbeitenden Gruppen und Core Facilities bestehen.

Die beiden grundsätzlichen Nutzungsformen Labor und Büro wurden im Grundriss getrennt und in dem west­lichen bzw. östlichen Schenkel der Dreiecks­geometrie des Gesamt­grundrisses angeordnet.

Die circa 50 Meter lange Südfassade bildet dabei formal ein großes Tor, um den Haupteingang zu betonen. Neben der großen Glasfläche wurde eine semitransparente, lamellenbekleidete Fassadenfläche ausgeführt.

Definiert wird das Gebäude von einer gebogenen Wandscheibe, die Ost-, Nord- und Westfassade umfasst. Diese Wandscheibe ist als mehr­schich­tige, mit Klinker­vorsatzschale versehene Wand ausgebildet, während die Fenster als Fensterband eingeschnitten wurden. Die An­ordnung der Büro- und Laborräume gestatten durch ein einheitliches Raster einen langfristig flexiblen Wechsel für eventuell veränderte Nutzeranforderungen.

Fotos: © Friedemann Steinhausen

Nicht gefunden, was Sie suchen?

Hinterlassen Sie hier Ihre Daten – unsere Expert*innen helfen Ihnen gern weiter. Wir sorgen dafür, dass Sie mit der richtigen Person in Kontakt kommen. Vielen Dank!
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.