0 of 0 for ""

Wohnen auf dem ehe­ma­ligen VGF-Gelände, Frankfurt am Main

Bauherr

ABG FRANKFURT HOLDING

Fachbereich

Architektur, Gebäudeplanung

Standort

Palleskestraße, 65929 Frankfurt a. M.

Fertigstellung

2020

Neubau Wohnquartier, Passiv­haus­­woh­nun­gen und Kinder­tages­­stätte

Auf dem Betriebshof der städtischen Verkehrs­gesellschaft VGF in Frankfurt-Höchst sind in drei Bauabschnitten eine Kinder­tagesstätte und 250 Passivhaus­wohnungen entstanden. Die neuen Bauten ergänzen die im Planungs­gebiet heterogenen, fragmentierten und isolierten Stadt­struk­turen und setzen sie neu zueinander in Beziehung. Der Wohnblock an der Zuckschwerdtstraße wurde „zu Ende gebaut“ und zur Bahntrasse hin ge­schlos­sen. Das als Torso empfundene Jugend­­zen­trum wurde ergänzt und als neue Gebäudefigur städtebaulich wirksam.

Ein dritter Stadtblock vervollständigt das Ensemble und schließt die Lücke zwischen Parkhaus und östlichem Wohnblock. Alle drei Gebäudekomplexe gruppieren sich um eine grüne Quartiersmitte. Hier angebunden wurde auch das dreigeschossige Wohn­ge­bäude an der Palleskestraße 2a.

Grundrisstypologie

Auf­grund der Lärmbelastung wurde eine Grund­riss­typologie entwickelt, die über­wie­gend alle Aufenthalts­räume zur lärmab­ge­wandten und großzü­gi­gen durchgrünten Mitte orientiert: der „Hortus Conclusus“. Er sorgt mit seinem Ange­bot an Privatgärten und gemein­schaftlich nutz­baren Frei­räu­men für hohe Wohn­qualität.

Wohnen auf dem ehemaligen VGF-Gelände, Frankfurt am Main

Die Gebäude wurden mit fünf Vollgeschossen errichtet. Alle entstandenen 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen mit Wohnungsgrößen zwischen circa 45 und 115 Quadratmetern haben einen Balkon oder eine Loggia. Ein Teil der Wohnun­gen ist mit einem Aufzug barrierefrei erreich­bar, innerhalb dieser Wohnungen sind auch die Wohnräume barrierefrei.

Fotos: © Olaf Reuffurth

Wohnen auf dem ehemaligen VGF-Gelände, Frankfurt am Main
Wohnen auf dem ehemaligen VGF-Gelände, Frankfurt am Main