Gasreservekraftwerk Gundelfingen

Genehmigungsmanagement und Fachgutachten für ein Gasturbinenreservekraftwerk in Gundelfingen an der Donau

Fakten

Auftraggeber:
PQ-Energy Luxembourg S.à.r.l. (Zürich)

Projektdauer:
seit 2014

Batteriespeicher:
400 MW

Gasturbinenkraftwerk: 
1200 MWel.

Projekt

Die PQ-Energy hatte sich 2 potentielle Flächen für die Errichtung und den Betrieb eines Gasturbinenreservekraftwerks in der Nähe des Umspannwerks Gundremmingen der Amprion gesichert.
Zunächst wurden die Bauleitverfahren für den Vorzugsstandort durchgeführt. Anschließend sollen künftig nach Erhalt eines Zuschlags für das Projekt das Genehmigungsverfahren nach BImSchG sowie die Planfeststellungsverfahren für die Strom- und Gasanbindung durchgeführt werden. Falls kein Erdgas in der Leitung zur Verfügung steht, kann das Reservekraftwerk auch mit Heizöl EL schwefelarm betrieben werden.

Leistungen

  • Vergleichende Machbarkeitsstudie, Standortempfehlung
  • Machbarkeitsstudie Gastrassen, Beratung zur Techni
  • faunistische Erhebung auf dem Standort
  • Scoping-Prozess für die Bauleitverfahren
  • Erstellung der Planentwürfe für die frühzeitige
  • Öffentlichkeitsbeteiligung, Unterstützung in Auslegung
  • Erstellung B-Plan und FNP-Änderungsplan
  • Umweltberichte, Immissionsprognosen Luftschadstoffe
  • Lärmprognose und Lärmkontingentierung
  • FFH-Verträglichkeitsuntersuchung
  • artenschutzrechtlicher Fachbeitrag, landschaftspfl. FB
  • geohydrologisches Gutachten, Gefährdungsbeurteilung
  • Begleitung der Auslegung, Auswertung der Stellungnahmen, Empfehlung zur Abwägung, Satzungsbeschluss 01.02.16, Bekanntmachung 10.03.16

Nachhaltigkeits- aspekte

Das Gasturbinenreservekraftwerk dient der Stabilisierung des Höchstspannungsnetzes in Bayern ab dem Jahr 2018 insbesondere im Fall einer Dunkelflaute im Winter.