Flurbereinigung Quedlinburg-Nord

Flurbereinigung Quedlinburg-Nord, Landkreis Harz (Sachsen-Anhalt)

Daten

Auftraggeber:
Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Mitte Sachsen- Anhalt

Projektdauer:
2008 - 2012

Grundstückseigentümer:
186

Bearbeitungsgebiet:
895 ha

Projekt

Durch den Neubau der B6n wurden die großen ackerbaulich intensiv genutzten Flächen zerschnitten. Ebenso wurden die bestehenden Eigentumsverhältnisse zerteilt und Wegeverbindungen getrennt. Zusammen mit dem großen Kompensationsbedarf für Natur und Landschaft mussten für die B6n ca. 80 ha landwirtschaftliche Nutzfläche im Flurbereinigungsgebiet aufgebracht werden.
Das Ziel war es, die Eigentumsflächen neu zu ordnen und neue Wegeverbindungen herzustellen. Außerdem die benötigten Flächen für die B6n und die dazugehörigen Kompensationsflächen zu beschaffen und in  das Eigentum der Bundesstraßenverwaltung zu überführen.

Nachhaltigkeitsaspekte:
Der Neubau der B6n ermöglicht den 260.000 Einwohnern des Landkreises Harz eine Anbindung an das Autobahnnetz.

Leistungen

  • Wertermittlung der landwirtschaftlichen Flächen nach § 27 ff FlurbG
  • Legitimation der betroffenen Grundstückseigentümer
  • Planwunschgespräche mit den Eigentümern
  • Planung der neuen Feldeinteilung unter Einbeziehung der Eigentümer
  • Abschluss von Abfindungsvereinbarungen über die neue Landabfindung mit den jeweiligen Eigentümern
  • Vorgabe für die Einmessung der neuen Grundstücke
  • Aufstellung und Vorlage des Flurbereinigungsplanes