Ersatzneubau zweier Brücken bei Haiger

Abbruch von 2 vierfeldrigen Spannbetonbrücken und Ersatzneubau als Stahlfachwerkbrücken mit Fahrbahn in Stahlverbundbauweise im Zuge der B 54 bei Haiger

Auftraggeber:
Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement AST Dillenburg

Projektdauer:
2016 - 2019

Die Bundesstraße B54 quert nördlich der BAB-Anschlussstelle Haiger-Burbach zweimal die BAB 45. Die beiden Brückenbauwerke bestehen aus einer vierfeldrigen Spannbetonhohlkastenbrücke und sind flach gegründet.

Da diese Brücken nicht mehr dauerhaft tragfähig sind, wird ein Ersatzneubau beider Bauwerke geplant, die aufgrund verschiedener Verkehrssicherungsphasen im Zusammenhang mit dem Neubau der südlich davon befindlichen Talbrücke „Kalteiche“ ohne Zwischenstützen im Mittelstreifen der BAB 45 auskommen müssen und deshalb als Stahlfachwerkbrücken mit dicht geschweißten Stahl-Kasten-querschnitten hergestellt werden.

Die Fahrbahnen bestehen aus Stahlquerträgern im Verbund mit der Stahlbeton-Fahrbahnplatte. Die Tragwerke werden seitlich errichtet, fertig betoniert und beschichtet und in einer Wochenendsperrpause mit Hilfe von Schwerlastplattformwagen eingeschoben.

Unsere Leistungen:

  • Erarbeitung eines Abbruchkonzepts (Objekt- u. Tragwerksplanung) mit Minimierung der Einflüsse auf die unterführten Verkehrswege
  • Erstellung der Planfeststellungsunterlagen
  • Ausarbeitung des Bauwerksentwurfs des Brückenneubaus einschließlich Verbauten, Baubehelfe, Bauablauf
  • Entwurfsbearbeitung im 3D-Modell, Generierung von 2D-Plänen nach RAB-ING aus dem 3D-Modell
  • Visualisierung des Bauwerks und des Umfeldes zur Entscheidungsfindung
  • Erstellung der Vergabeunterlagen
  • Planung der Verkehrsanlagen §47 HOAI, Objektplanung Ing-BW §43 HOAI und Tragwerksplanung § 51 HOAI, jeweils Lph. 1, 2, 3 und 6
  • Bauherrnberatung während der Bauphase
Erfahren Sie mehr

IBW_Haiger_900xX.jpg

IBW_Haiger_900xX_2.jpg

IBW_Haiger_900xX_3.jpg

© Foto und Film: Andreas G.-Mantler / agm-foto