Neubau Terminal 3

Neubau des Terminals 3 am Flughafen Frankfurt am Main, Ingenieurbauwerke

Auftraggeber:
FRAPORT AG

Projektdauer:
seit 2011

Der Frankfurter Flughafen soll um ein neues Terminal erweitert werden. Neben dem Hauptgebäude werden hierfür verschiedene Ingenieurbauwerke erforderlich. Sweco plant in Ingenieurgemeinschaft die Vorfahrtsbrücke vor dem Terminalgebäude, auf dem die Fluggäste für den Abflug anreisen. Diese ca. 550 m lange und 27 m breite Brücke als architektonisch gestaltetes, lagerloses Stahlbetonbauwerk hat Stützenabstände von 18,20 m und umfangreiche, integrierte technische Ausstattungselemente.

Als weitere Ingenieurbauwerke werden die Zu- und Abfahrten zum Anlieferhof im Kellergeschoss des Terminalgebäudes geplant. Es handelt sich um Tröge und Tunnel in offener Bauweise mit einer Gesamtlänge von ca. 350 m als wasserdichte Betonkonstruktion.

Neben den Verkehrsanlagen auf bzw. in den Bauwerken werden die Verkehrsanlagen rund um das Terminalgebäude, einschl. Entwässerung und Trassenkoordination geplant.

Leistungen:

  • Objektplanung Ingenieurbauwerke Lph. 1 – 9
  • Tragwerksplanung Lph. 2 – 6
  • Objektplanung Verkehrsanlagen Lph. 1 – 9
  • Örtliche Bauüberwachung

© Visualisierung: Fraport AG

Erfahren Sie mehr