0 of 0 for ""

Erneuerung der Zugbildungsanlage München-Nord

Veröffentlicht am: 25/04/2022

Der Rangierbahnhof München-Nord wurde 1991 bereits in Betrieb genommen. Da die bestehenden Anlagen veraltet und wartungsintensiv sind, sollen diese modernisiert werden. Im Rahmen einer Ingenieurgemeinschaft übernimmt Sweco bei dem Projekt die Leistungen der Bauüberwachung. Diese beinhaltet die leitende Bauüberwachung der Gesamtmaßnahme, die Leistungen Bauüberwachung in den Bereichen des Oberbaus sowie des konstruktiven Ingenieurbaus, die Schweißüberwachung und in einem anderen Los die Bauüberwachung der Leit- und Sicherungstechnik.

Optimierung des Ablaufbetriebes

Am Münchner Rangierbahnhof findet der Güterwagenumschlag für Südbayern statt. Die Güterwagen werden hier zu Zügen zusammengestellt und fahren anschließend unter anderem nach Österreich oder Italien. Auch Güterzüge aus den deutschen Seehäfen fahren den Bahnhof an.

Um die Verfügbarkeit sicherzustellen und die Instandhaltungskosten zu minimieren, müssen sowohl die Ablaufsteuerung als auch die Rangiertechnik erneuert werden. Mit Hilfe der sogenannten Laufzielbremsung wird außerdem die Wirtschaftlichkeit und Rangierqualität des rangiertechnischen Verfahrens auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Gleichzeitig erfolgt die Erneuerung des kompletten Oberbaus der Richtungsgruppen 2-4. Das Gefälle der Gleisanlagen wird vereinheitlicht und angepasst. Zusätzlich werden abgängige Weichen erneuert. Um Synergieeffekte zu nutzen, werden die Maßnahmen gemeinsam umgesetzt.

Automatisierte Zugabfertigung im Rangierbahnhof

„Insgesamt müssen ca. 21 Kilometer Gleise umgebaut, rund 50 Weichen und 25 Richtungsgleisbremsen erneuert werden. Auch Kabeltiefbauerneuerungen und Kabelverlegearbeiten mit Querungen von Gleisen oder Schächten müssen durchgeführt werden“, erklärt Maik Wolf, Ressortleiter Bau- und Projektmanagement bei Sweco. „Wir freuen uns mit dem Projekt dazu beizutragen, die Zugabfertigung zu automatisieren, die Kapazität des Rangierbahnhofs München-Nord zu steigern und so dafür zu sorgen, dass Güterzüge künftig schneller, flexibler und häufiger abfahren können. Damit unterstützen wir die umweltfreundliche Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene.“

Die aktuell geplanten Umbauarbeiten am Rangierbahnhof München-Nord sollen Ende 2023 abgeschlossen werden.

Fotos: © Christian Leisch, Sweco GmbH

Nicht gefunden, was Sie suchen?

Hinterlassen Sie hier Ihre Daten – unsere Expert*innen helfen Ihnen gern weiter. Wir sorgen dafür, dass Sie mit der richtigen Person in Kontakt kommen. Vielen Dank!
  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.
Zugbildungsanlage München-Nord
Copy link
Powered by Social Snap